Coup d'œil

Gesunder junger Mann: wichtig ist die Anamnese

Ösophagus-Ulzeration

DOI: https://doi.org/10.4414/smf.2019.08261
Veröffentlichung: 03.07.2019
Swiss Med Forum. 2019;19(2728):464

Dr. med. Raffaele Rubinoa, Dr. med. Philipp Pfäfflib, PD Dr. med. Henrik Csaba Horváthc

a MRZ (Medizinisches Zentrum der Region), Wangen an der Aare; b Chirurgische Klinik, Spital Limmattal, Schlieren; c Gastroenterologie/Hepatologie, Bürgerspital Solothurn, Solothurn

Fallbeschreibung

Ein 20-jähriger, gesunder Rekrut mit blander gastrointestinaler Anamnese meldete sich wegen eines retro­sternalen Fremdkörpergefühls und epigastrischen Schmerzen nach Einnahme von fester Nahrung auf der Krankenabteilung einer Kaserne. In der persön­lichen Anamnese war zu eruieren, dass der Patient zwei Tage zuvor wegen Kopfschmerzen eine Filmta­blette Algifor®-L forte 400 mg mit etwas Flüssigkeit nach dem Frühstück eingenommen hatte.

Der Patient wurde am nächsten Tag zur Ösophagogas­troduodenoskopie in das Bürgerspital Solothurn überwiesen. Bei 20 cm ab Zahnreihe zeigten sich mehrere oberflächliche fibrinbelegte isolierte Ulzera ohne aktive Blutungszeichen (Abb. 1). Als mögliche Ursache wurde eine für längere Zeit im Ösophagus verbliebene Tablette eines nichtsteroidalen Antirheumatikums (NSAR) postuliert. Keine Divertikel konnten nachgewiesen werden.

fullscreen
Abbildung 1: Oberflächliche fibrinbelegte Ulzera (Pfeile).

Eine medikamentöse Therapie mit einer Sucralfat-Suspension wurde eingeleitet und der Patient wurde danach schnell beschwerdefrei.

Die unerwünschte Arzneimittelwirkung (UAW) wurde fristgerecht dem regionalen Pharmacovigilance-Zentrum gemeldet.

Diskussion

Die Fremdkörperingestion ist ein häufiges Vorkommnis. Bei Erwachsenen geschieht die Ingestion eines Fremdkörpers meistens bei der Nahrungsaufnahme und wird durch pathologische Veränderungen des ­Gastrointestinaltraktes wie Strikturen (in ca. 50% der Fälle), eosinophile Ösophagitis (40%) und Malignome sowie diverse Motilitätsstörungen des Ösophagus (Achalasie, Nussknackerspeiseröhre, diffuser Ösophagusspasmus) begünstigt. Ferner werden vermehrt über Fremdkörperingestionen im fortgeschrittenen Alter, bei geistiger Retardierung und bei psychiatrischen Erkrankungen berichtet [1–3]. Die physiologischen und anatomischen Engstellen des Magen-Darm-Trakts erschweren die Passage des Ingestats und dienen als Prädilektionsstellen für eine Fremdkörperimpaktation. Eine eosinophile Ösophagitis sowie eine Motilitäts­störung des Ösophagus wurden ausgeschlossen. Bei gesunden Patienten ist dies eine Seltenheit. Die Ursache bei diesem Patienten ist unklar.

Zur Verhinderung solcher Ulzera empfehlen wir jeweils die Einnahme von NSAR mit genügend Wasser (mindestens 100 ml, 1 Glas) bei aufrechter Oberkörperhaltung.

In der schweizerischen Fachinformation von Algifor®-L sind Ulzerationen im Gastrointestinaltrakt als seltene UAW mit einer Häufigkeit von zwischen >1/10 000 und <1/1000 Fällen gelistet [4]. In der WHO-Pharmakovigilanz-Datenbank finden sich im Zusammenhang mit Ibuprofen insgesamt 122 958 Fälle von UAW, davon nur 96 Fälle von Ösophagus-Ulzerationen [5].

Disclosure statement

Die Autoren haben keine finanziellen oder persönlichen Verbindungen im Zusammenhang mit diesem Beitrag deklariert.

Korrespondenzadresse

Dr. med. Raffaele Rubino
Chefarzt-Stv
MMR 2 und 3 Nord
Rttg Kaserne
CH-3380 Wangen an der Aare
raffaele.rubino[at]vtg.admin.ch

Literatur

1 Birk M, et al. Removal of foreign bodies in the upper gastrointestinal tract in adults: European Society of Gastrointestinal Endoscopy (ESGE) Clinical Guideline. Endoscopy. 2016;48:1–8.
DOI: http://dx.doi.org/10.1055/s-0042-100456

2 Ginsberg GG. Management of ingested foreign objects and food bolus impactions. Gastrointest Endosc. 1995;41:33–8.

3 Ambe P, Weber SA, Schauer M, Knoefel WT. Swallowed foreign bodies in adults. Dtsch Arztebl Int. 2012;109(50):869−75. DOI:  10.3238/arztebl.2012.0869.

4 Fachinformation des Arzneimittels-Kompendiums der Schweiz. Stand Januar 2017.

5 VigiLyze. Uppsala Monitoring Center – WHO individual case safety report (ICSR) database system. Erhältlich unter: https://vigilyze.who-umc.org/.

Verpassen Sie keinen Artikel!

close