access_time veröffentlicht 08.08.2018

Fokus auf: Subklinischer Hyperthyreose

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Im Fokus

Fokus auf: Subklinischer Hyperthyreose

08.08.2018

  • Definition: Schilddrüsenhormone (T3/T4) normal bei erniedrigtem TSH (<0,4 mU/l).
  • Progression zu manifester Hyperthyreose wahrscheinlich, wenn das TSH <0,1 mU/l ist.
  • Subklinische Hyperthyreose ist mit kardialen Nebenwirkungen (Vorhofflimmern, Herzinsuffizienz), Osteoporose, Frakturen und Demenz assoziiert.
  • Fachgesellschaftsempfehlungen: Subklinische Hyperthyreose mit TSH <0,1 mU/l abklären/behandeln bei PatientInnen mit den genannten Assoziationen, bei Alter >65 Jahren und in der Postmenopause (Osteoporose!).

N Engl J Med. 2018;378:2411–9.

Verfasst am 11.7.2018

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 15.03.2018

Eine Publikations-«CASCADE»*

veröffentlicht 19.12.2017

Und in der Schweiz?

veröffentlicht 14.12.2017

Kann ein Medikament abgesetzt werden?

veröffentlicht 09.10.2017

Blutdruckdokumentation nach Beginn antihypertensiver Therapie

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion