access_time veröffentlicht 20.03.2019

Fokus auf … Aspirationspneumonie: Prävention

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Im Fokus

Fokus auf … Aspirationspneumonie: Prävention

20.03.2019

– Mikroaspirationen im Schlaf sind normal.

– Etwa 10% der «community-acquired» Pneumonien sind Aspirationspneumonien.

– Anaerobier haben als bakterielle Ursache stark an Bedeutung verloren. – Wichtigste Keime heute sind:

  •  «community-acquired»: Pneumokokken, Staphylokokken, Haemophilus und Enterobacteriaceae;
  •  Spitalpneumonien: Gram-negative Stäbchen, inklusive Pseudomonaden.

– Aspiration von Magensaft führt initial zu chemischer, steriler Pneumonitis (Mendelson-Syndrom): notwendig sind Makroaspirationen (>120 ml) sehr sauren Inhaltes (pH <2,5).

NEJM 2019

Verfasst am 19.02.2019

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 15.03.2018

Eine Publikations-«CASCADE»*

veröffentlicht 19.12.2017

Und in der Schweiz?

veröffentlicht 14.12.2017

Kann ein Medikament abgesetzt werden?

veröffentlicht 09.10.2017

Blutdruckdokumentation nach Beginn antihypertensiver Therapie

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close