access_time veröffentlicht 17.04.2019

Fokus auf … CCR5: ethische Kontroversen, aber auch Chancen

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Im Fokus

Fokus auf … CCR5: ethische Kontroversen, aber auch Chancen

17.04.2019

– CCR5* ist ein transmembranöses Protein auf Immunzellen (inkl. CD4- und CD8-Lymphozyten sowie Makrophagen).

– Es ist – zusammen mit dem CD4-Molekül – ein Ko-Rezeptor für die Bindung des HI-Virus.

– 2018 wurde das CCR5-Gen mit der «Genschere» bei Embryos mutiert, die so HIV-resistent werden.

– Die Hemmung dieses Rezeptors im Zentralnervensystem führt zu verbessertem Lernen und neuronaler Plastizität (Adaptation der neuronalen Anatomie und Funktion).

– Im Gefolge eines ischämischen Hirninsultes wird die CCR5-Expression erhöht.

– Patient(inn)en mit CCR5-Mutanten sollen sich schneller und besser von einem ischämischen Hirninsult erholen.

– Die Applikation eines Anti-CCR5-Hemmers (zugelassen in der Anti-HIV-Therapie, Maraviroc) verbessert die neurologische Erholung bei Mäusen mit traumatischer Hirnschädigung.

*C-C-Motiv-Chemokin-Rezeptor 5

Cell 2019

Verfasst am 02.04.2019

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 15.03.2018

Eine Publikations-«CASCADE»*

veröffentlicht 19.12.2017

Und in der Schweiz?

veröffentlicht 14.12.2017

Kann ein Medikament abgesetzt werden?

veröffentlicht 09.10.2017

Blutdruckdokumentation nach Beginn antihypertensiver Therapie

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close