access_time veröffentlicht 08.06.2017

Grippeimpfung und Schwangerschaft: fetale Missbildungen?

Prof. Dr. med. Antoine de Torrenté

Und anderswo ...? (online first)

Grippeimpfung und Schwangerschaft: fetale Missbildungen?

08.06.2017

Bei früheren Studien über die Impfung Schwangerer und mögliche fetale Missbildungen wurden Störfaktoren, wie z.B. familiäre und Umwelteinflüsse nicht immer mitberücksichtigt. In einer prospektiven schwedischen Studie wurden >40 000 Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft geimpft wurden, mit 200 000 Kindern verglichen, bei denen dies nicht der Fall war. Resultat: 4,98% Missbildungen in der geimpften vs. 4,96 in der nicht geimpften Gruppe.

Eine Zunahme spezifischer Missbildungen konnte formal nicht ausgeschlossen werden, die Resultate sind jedoch wirklich beruhigend.

Prof. Dr. med. Antoine de Torrenté

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close