access_time veröffentlicht 02.05.2019

Korrektur metabolischer Azidose bei der chronischen Niereninsuffizienz

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Praxisrelevant

Korrektur metabolischer Azidose bei der chronischen Niereninsuffizienz

02.05.2019

Eine chronische, metabolische Azidose ist häufig bei fortgeschrittenen Stadien der chronischen Niereninsuffizienz. Die Patient(inn)en retinieren Säure (Protonen) wegen eingeschränkter tubulärer Protonensekretion, zum Beispiel wenn die Nierenerkrankung vorwiegend den distalen Tubulus befällt, und – vor allem – wegen reduzierter Ammoniaksynthese und -exkretion (NH4+). Die metabolische Azidose bei chronischen Nierenerkrankungen ist ein wesentlicher pathogener Faktor bei der Knochenerkrankung (Osteoporose) sowie beim Abbau von Muskelmasse (Sarkopenie) und beschleunigt per se die Progression der sie verursachenden Nieren­erkrankung.

Bislang können wir die Azidose durch Basenzufuhr (v.a. Natriumhydrogencarbonat [NaHCO3]) korrigieren, die Natriumbelastung (Volumenexpansion) und die Bildung von Kohlendioxid (CO2) im Magen sind aber problematisch. Ein oral verabreichbares, im Gastrointestinaltrakt Salzsäure (HCl) bindendes Polymer (Veverimer, Dosis: 6 g/Tag) konnte bei 124 azido­tischen Patient(inn)en ([HCO3–]p 12–20 mmol/l) im doppelblinden Vergleich zu Plazebo (n = 89) die metabolische ­Azidose zumindest partiell über 12 Wochen korrigieren (Bikarbonat­anstieg von >4 mmol/l). 13% der mit Veverimer behandelten Patient(inn)en (Plazebo = 5%) wiesen gastrointestinale Nebenwirkungen (Diarrhoe, Flatulenz) auf.

Sehr ermutigende Resultate!

Lancet 2019

Verfasst am 06.04.2019

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 28.12.2017

Beatmung und Einfluss auf kardiovaskuläre Endpunkte bei OSAS

veröffentlicht 28.08.2017

Kardiovaskuläre Risikofaktoren und zerebral abgelagertes Amyloid

veröffentlicht 17.08.2017

Relation zwischen Transfettsäurenverbot und Spital­einweisungen

veröffentlicht 09.06.2017

Kalzium und kardiovaskuläre Erkrankungen: Gefahr?

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close