access_time veröffentlicht 08.06.2019

Künstliche Intelligenz: Aufgepasst!

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Was auch noch aufgefallen ist

Künstliche Intelligenz: Aufgepasst!

08.06.2019

Man kann davon ausgehen, dass in der Diagnostik und der Entscheidungsfindung das sogenannte maschinelle Lernen in vielen Bereichen der Medizin (Radiologie, Pathologie, Dermatologie, Ophthalmologie) den entsprechenden Spezialisten bereits mindestens ebenbürtig ge­worden ist.

Eine lesenswerte Übersicht («adversarial attacks on medical machine learning») weist aber darauf hin, dass diese künstlich intelligente Methode – wie in allen anderen Bereichen ihrer Anwendung – auch in der Medizin gestört und gezielt (wenn auch nicht a priori erkennbar) verändert werden kann. So können subtile Änderungen die Diagnostik an sich benigner Veränderungen in solche fraglicher oder gar maligner Dignität verändern. Mit entsprechendem ökonomischem Potential!

Wie soll man sich technisch dagegen wehren?

Science 2019

Verfasst am 02.05.2019

Bild: ID 114136053 © Leowolfert | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 07.06.2017

Progressive Anstrengungsdyspnoe

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close