access_time veröffentlicht 23.06.2020

Altersabhängiger Abfall der GFR auch bei Gesunden

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Altersabhängiger Abfall der GFR auch bei Gesunden

23.06.2020

Allgemein bekannt ist, dass die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) in der Allgemeinbevölkerung altersabhängig abnimmt. Ob dieser Abfall Folge von altersassoziierten chronischen Erkrankungen ist oder auch beim «gesunden» Altern vorkommt, ist weniger klar. Eine Analyse von drei europäischen Populationsstudien findet nun, dass dies in der Tat der Fall ist.

Menschen ohne chronische Erkrankungen wiesen im Alter von 50 Jahren eine mit Iohexol gemessene Clearance (GFR) von median 95 ml/min auf, die dann bis zum Alter von 95 Jahren auf median etwa 60 ml/min abfiel. Gesunde Männer haben pro Lebensjahr einen signifikant langsameren Abfall der so gemessenen GFR als gesunde Frauen: −0,72 versus −0,92 ml/min/1,73 m2.

Die altersabhängige Abnahme dürfte also eine der Alterung immanente Tatsache sein, welches auch die Mechanismen sein mögen. Numerisch lassen sich die Daten auf die in der Praxis leider fast universell verwendete eGFR (geschätzte GFR) wohl nur unter Vorbehalten anwenden.


Eriksen B, Palsson R, Ebert N, et al. GFR in Healthy Aging: an Individual Participant Data Meta-Analysis of Iohexol Clearance in European Population-Based Cohorts. J Am Soc Nephrol. 2020 Jun 4;ASN.2020020151. Online ahead of print.

© Evgeny Gerasimov | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close