access_time veröffentlicht 23.06.2020

Auf und ab an der Therapiefront

Prof. Dr. med. Reto Krapf

COVID-19 Kurz und bündig

Auf und ab an der Therapiefront

23.06.2020

Wie die kurz und bündigen Leserinnen und Leser sicher aus den Laienmedien erfahren haben, wurde die auch hier von uns besprochene Studie aus dem Lancet zu Wirkungen und Nebenwirkungen von Chloroquin/Hydroxychloroquin mit oder ohne ein Makrolidantibiotikum [1] zurückgezogen. An der fehlenden Evidenz für eine präventive und/oder therapeutische Wirkung scheint sich nichts zu ändern, wahrscheinlich sind aber die Nebenwirkungen – aus welchen Gründen auch immer – überzeichnet worden.

Gewitzt durch diese Erfahrung nehmen wir in anderer Beziehung illusionslos zur Kenntnis, dass Dexamethason (6 mg pro Tag) laut einer britischen, ausser in den Laienmedien aber noch nicht publizierten Studie [3] die COVID-19-Mortalität bei künstlich beatmeten oder sauerstoffbedürftigen Patient(inn)en senken soll (relatives Risiko 0,66).

  1. Mehra M, Desai S, Ruschitzka F, Patel A. Hydroxychloroquine or chloroquine with or without a macrolide for treatment of COVID-19: a multinational registry analysis. Lancet 2020.
  2. WHO welcomes preliminary results about dexamethasone use in treating critically ill COVID-19 patients. WHO. 16 June 2020.

Foto: BSIP SA, Alamy Stock Photo

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 18.02.2018

Benzodiazepine: Hospitalisationsrisiko Pneumonie

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close