access_time veröffentlicht 16.10.2020

Chronischer Opiatkonsum als Ursache einer Nebenniereninsuffizienz

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Chronischer Opiatkonsum als Ursache einer Nebenniereninsuffizienz

16.10.2020

Eine chronische Opiattherapie oder ein solcher Konsum kann durch Hemmung der hypothalamisch-­hypophysären-adrenalen Achse zu einer Nebennieren­rinden­insuffizienz führen. Unter mehr als 100 Patient(inn)en mit einer mittleren, täglichen Morphium-Äquivalenzdosis von 60 mg während fünf Jahren war eine Nebenniereninsuffizienz (Cortisol und ACTH tief) bei etwa jeder/jedem zehnten nachweisbar!

Vorstellbar ist, dass die klinischen Symptome einer Opiatnebenwirkung nicht einfach von jenen einer «Addison-Krise» zu unterscheiden sind. Also daran denken, vor allem bei zusätzlichen Stressfaktoren wie Unfällen, Operationen und Infekten oder Limitierung der Salzzufuhr / einem Salzmangel (Hitzeperioden, Durchfall, Erbrechen)!

 

J Clin Endocrinol Metab. 2020, doi.org/10.1210/clinem/dgaa499

© KIHWAN KIM | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close