access_time veröffentlicht 21.09.2020

Therapie der Nicht-ST-Hebungs-Infarkte bei alten Patienten

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Therapie der Nicht-ST-Hebungs-Infarkte bei alten Patienten

21.09.2020

Diese Studie aus dem Lancet schliesst eine Lücke, denn die früheren Studien zum längerfristigen Mortalitätsrisiko nach Nicht-ST-Hebungsinfarkt hatten meistens sehr alte Patienten ausgeschlossen. Somit blieb unklar, inwiefern sich die bessere Überlebensprognose nach invasiver Strategie auch auf diese Population anwenden liesse. 1500 Patienten mit einem medianen Alter von 86 Jahren, die innerhalb von 3 Tagen nach dem Spitzenwert des Troponins entweder invasiv, oder aber medikamentös-konservativ behandelt wurden, wurden median 3 Jahre nachverfolgt. Die Mortalität in der invasiv behandelten Gruppe betrug 36%, in der konservativen Gruppe signifikant höhere 55 %. Auch waren die Herzinsuffizienz-bedingten Hospitalisationen in der invasiv-behandelten Gruppe seltener.

Diese Beobachtungsstudie kann gewisse nicht-kardiologische, mit Gesamtmortalität assoziierten Gründe oder Risiken, die die Ärzte eher zum konservativen Vorgehen bewog, nicht ausschliessen. Mit anderen Worten könnte die „invasive Gruppe“ schon aus extrakardialen Gründen eine bessere Prognose gehabt haben. Die prospektiv randomisierte Untersuchung dieser Frage wird aber angeblich erst 2029 Antworten liefern (die SENIOR-RITA Studie, nomen est omen! PatientInnen >75 Jahre werden eingeschlossen).

Etwas philosophisch oder kurz und bündig: Für wen ist mit 86 Jahren ein Überlebensvorteil nach weiteren 3 Jahren relevant? Oder: Bei welchen Patienten geht die Präferenz gar in die andere Richtung?

 

Kaura A, Sterne JAC, Trickey A, et al. Invasive versus non-invasive management of older patients with non-ST elevation myocardial infarction (SENIOR-NSTEMI): a cohort study based on routine clinical data. Lancet. 2020 Aug 29;396(10251):623-634.

© Victorrustle | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close