access_time veröffentlicht 14.07.2020

Vermehrtes Auftreten einer Tracheobronchomalazie

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Vermehrtes Auftreten einer Tracheobronchomalazie

14.07.2020

Klinisch handelt sich um einen Kollaps (vorwiegend exspiratorisch) der Trachea und Bronchien als Folge einer Knorpelgewebeatrophie oder gar -nekrose. In einer retrospektiven Analyse von gut 150 Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und 310 Patienten mit lange bestehendem Asthma war die Langzeitapplikation topischer Steroide assoziiert mit einer dreifach erhöhten Wahrscheinlichkeit, eine Tracheobronchomalazie zu entwickeln. Dieser Effekt war nach Korrektur für verschiedene Variablen spezifisch für Glukokortikoide und hing von der Dauer der Therapie in Monaten ab. Andere Risikofaktoren umfassten Alter, gastroösophagealer Reflux sowie – überraschend – leider auch langwirkende muskarinerge Antagonisten.


Shah V, Husta B, Mehta A, et al. Association Between Inhaled Corticosteroids and Tracheobronchomalacia. Chest. 2020 Jun;157(6):1426-1434. Epub 2020 Jan 21.

© Clearvista | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close