access_time veröffentlicht 21.10.2020

Vorhofflimmern: Rhythmus- versus ­Frequenzkontrolle

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Vorhofflimmern: Rhythmus- versus ­Frequenzkontrolle

21.10.2020

Die Rhythmuskontrolle des Vorhofflimmerns, inkl. ablative Techniken, konnte bis anhin keine wesentlichen Vorteile gegenüber der reinen Frequenzkontrolle vorweisen. Ist ein früher Zeitpunkt der Rhythmus­kontrolle nach Erstdiagnose des Vorhofflimmerns vorteilhafter? Knapp 2800 Patienten (im Mittel 70 Jahre, übergewichtig, BMI um 29) mit erst innerhalb von etwa einem Monat diagnostiziertem Vorhofflimmern wurden offen in eine Gruppe mit Rhythmuskontrolle (ablativ und/oder medikamentös) oder konventioneller Therapie ein­geteilt. Nach einer medianen Nach­beobachtung von 5 Jahren ist eine wichtige Botschaft, dass Mortalität und kardiovaskuläre Komplikationen zusammen mit weniger als 5% pro Jahr in beiden Gruppen tief waren. Grund dafür ist wohl die Therapie mit Antikoagulantien, blutdrucksenkenden Medikamenten u.a.m. Die Mortalität war in beiden Studiengruppen gleich, der statistische Vorteil für die Gruppe mit Rhythmuskontrolle ergab sich vor allem wegen seltener auftretenden Schlaganfällen (nicht klassifiziert nach Schweregrad) und koronaren Syndromen («number needed to treat» 90 pro Jahr). Die ernsthaften Nebenwirkungen waren mit einer «number needed to harm» von etwa 29 in der Gruppe mit Rhythmuskontrolle deutlich höher.

Die Studie zeigt unabhängig davon, ob das Vorhofflimmern erstmalig, paroxysmal oder persistierend auftrat, einen signifikanten Vorteil für eine frühzeitige Rhythmuskontrolle zum Preis vermehrter Nebenwirkungen und wohl auch Kosten (nicht angegeben in der Studie). Die (unmögliche) Verblindung ist ebenfalls ein Faktor, der die Begeisterung über die Resultate dämpft. Die Autoren dieser sogenannten «investigator initiated study» weisen eine eindrückliche Liste an Industrieunterstützung, inkl. Patenten für Rhythmuskontroll-Methoden, auf.

 

NEJM 2020, doi.org/10.1056/NEJMoa2019422

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close