access_time veröffentlicht 13.10.2020

Weniger orthostatische Hypotonien bei intensiver Blutdruckeinstellung?

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Weniger orthostatische Hypotonien bei intensiver Blutdruckeinstellung?

13.10.2020

Schwer zu glauben, wenn auch kurz und bündig eine gewisse Vorliebe für ikonoklastische Publikationen zugegeben wird. Eine Metaanalyse will finden, dass – kontraintuitiv – orthostatische Hypotonien bei hypertensiven Patient(inn)en mit intensiverer Blutdruckeinstellung seltener sind. Selbstverständlich ist eine Adaptation der Autoregulation des zerebralen Blutflusses nach längerer guter Blutdruckeinstellung möglich, aber diese Befunde widersprechen zumindest den besten prospektiven Studien zum Thema. Die Orthostasewerte wurden im Sitzen gemessen, einer Körperposition, in der eine Orthostase erfahrungsgemäss nur bei Zusatzfaktoren (postprandial nach üppigem Essen, Volumenmangel etc.) auftritt.

 

Ann Intern Med. 2020, doi.org/10.7326/M20-4298

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close