access_time veröffentlicht 19.05.2020

Ein neues Therapeutikum für die Herzinsuffizienz

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Ein neues Therapeutikum für die Herzinsuffizienz

19.05.2020

Die Produktion von zyklischem Guanosinmonphosphat (cGMP) wird durch Stickstoffmonoxid (NO; einstmals «endothelialer Relaxationsfaktor») und natriuretische Peptide stimuliert und ist der Hauptmechanimus für deren kardiovaskuläre Protektion. cGMP wird durch ein kompliziert benanntes Enyzm («lösliche Guanylylzyklase») gebildet. Ein industriell entwickelter Aktivator dieses Enzyms und somit Stimulator von cGMP (Vericiguat, oral verabreichbarer Wirkstoff in Phase-III-Studie) erwies sich plazebokontrolliert bei Patient(inn)en (mehr als 5000 in der gesamten Studienpopulation) mit chronischer Herzinsuffizienz (Ejektionsfraktion unter 45%) in Bezug auf Reduktion von Mortalität und Hospitalisationsraten als signifikant wirksam. Die häufigste Nebenwirkung bestand in einer symptomatischen Hypotonie.

Armstrong PW, Pieske B, Anstrom KJ, Ezekowitz J, et al. Vericiguat in Patients with Heart Failure and Reduced Ejection Fraction. N Engl J Med. 2020 May 14;382(20):1883-1893. Epub 2020 Mar 28.

© Krisana Antharith | Dreamstime.com

 

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close