access_time veröffentlicht 15.04.2020

Extrazelluläre Überlebenschancen von SARS-CoV-2

Prof. Dr. med. Reto Krapf

COVID-19 Kurz und bündig

Extrazelluläre Überlebenschancen von SARS-CoV-2

15.04.2020

In Aerosolen kann das Virus über Stunden überleben. Auf Kupferoberflächen sind es 4–8 Stunden, auf Stahl 24–48 Stunden, während die Überlebenschancen am längsten auf Plastik sind: 24–72 Stunden [1].
Eine andere Arbeit berichtet von der weitverbreiteten Besiedlung von Oberflächen inklusive Computermäusen in Spitalräumen mit COVID-19-Patient(inn)en. In Aerosolen waren Viren in vier Metern Distanz vom ­Patienten noch nachweisbar [2]. Erinnerlich ist aber, dass eine korrekte Oberflächendesinfektion enorm ­virusabtötend wirkt.

  1. van Doremalen N, Bushmaker T, Morris DH, Holbrook MG, Gamble A, Williamson BN, et al. Aerosol and surface stability of SARS-CoV-2 as compared with SARS-CoV-1. N Engl J Med. 2020;382(16):1564-1567.
  2. Guo ZD, Wang ZY, Zhang SF, Li X, Li L, Li C, et al. Aerosol and surface distribution of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 in hospital wards, Wuhan, China, 2020. Emerg Infect Dis. 2020;26(7).

Foto: © Tigran Gasparyan | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 18.02.2018

Benzodiazepine: Hospitalisationsrisiko Pneumonie

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close