access_time veröffentlicht 20.03.2019

Fokus auf … Aspirationspneumonie: Prävention

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Fokus auf … Aspirationspneumonie: Prävention

20.03.2019

– Mikroaspirationen im Schlaf sind normal.

– Etwa 10% der «community-acquired» Pneumonien sind Aspirationspneumonien.

– Anaerobier haben als bakterielle Ursache stark an Bedeutung verloren. – Wichtigste Keime heute sind:

  •  «community-acquired»: Pneumokokken, Staphylokokken, Haemophilus und Enterobacteriaceae;
  •  Spitalpneumonien: Gram-negative Stäbchen, inklusive Pseudomonaden.

– Aspiration von Magensaft führt initial zu chemischer, steriler Pneumonitis (Mendelson-Syndrom): notwendig sind Makroaspirationen (>120 ml) sehr sauren Inhaltes (pH <2,5).

NEJM 2019

Verfasst am 19.02.2019

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 27.03.2019

Fokus auf … Aspirationspneumonie: Prävention

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close