access_time veröffentlicht 05.05.2020

Keine Qual der Wahl mehr ... Diagnostik des Cushing-Syndroms

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Keine Qual der Wahl mehr ... Diagnostik des Cushing-Syndroms

05.05.2020

Die wichtigsten in der Schweiz üblichen endokrinologischen Tests zur Diagnose eines Cushing-Syndroms haben sehr hohe und vergleichbare Sensitivitäten und Spezifitäten (typischerweise beide deutlich >90% laut dieser systematischen Review). Der 1-mg-Dexamethason-Hemmtest ist nomineller Spitzenreiter, vor dem mitternächtlichen Speichel-Cortisol und dem – am wenigsten invasiven – freien Cortisol im Urin. Ob die sehr geringen numerischen Unterschiede klinisch relevant sind, ist fraglich.

Galm BP, Qiao N, Klibanski A et al. Accuracy of Laboratory Tests for the Diagnosis of Cushing Syndrome. J Clin Endocrinol Metab. 2020 Jun 1;105(6).[Epub ahead of print].

Foto: © Jarun011 | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close