access_time veröffentlicht 14.07.2020

Phosphodiesterase-5A-Hemmer als Anti-Osteoporotika?

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Kurz und bündig

Phosphodiesterase-5A-Hemmer als Anti-Osteoporotika?

14.07.2020

Falls sich Menschen wie Mäuse verhalten, wäre die klinische Evaluation der Wirkung von Phosphodiesterase-5A-Hemmern (Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil) auf die Knochenmasse interessant. Bei Mäusen haben diese Substanzen einen stimulierenden Effekt auf die Osteoblasten und hemmen die Osteoklasten. Damit entkoppeln sie die normalerweise koordinierten Knochenaufbau- und Knochenresorptionsraten und erhöhen die Knochenmasse. Wie lange diese Entkoppelung andauert, ist eine wichtige, naturgemäss noch offene Frage. Die Resultate werden durch Effekt von Nitratoxid und Nitratoxid-Donatoren wie Nitraten in vitro (Osteoblasten und Osteoklasten) gestützt. Mögliche Studiengruppen wären nicht nur Männer mit Osteopenie, sondern auch Frauen mit postmenopausaler Osteoporose.

 

Kim S-M, Taneja C, Perez-Pena H, et al. Repurposing erectile dysfunction drugs tadalafil and vardenafil to increase bone mass. Proc Natl Acad Sci U S A. 2020 Jun 23;117(25):14386-14394. Epub 2020 Jun 8.

© Iuliia Mikhalitskaia | Dreamstime.com

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close